Kürbis-Kokos-Suppe

Eine Kürbis-Kokos-Suppe ist Nahrung für Körper und Seele. Alleine die Farbe einer Kürbis-Suppe tut gut. Sobald im Spätsommer die ersten Kürbisse in der Gemüseabteilung im Supermarkt oder im Gemüsegeschäft angeboten werden, bekommt man Lust auf eine cremige Suppe.

Diese hier, mit Kokosmilch statt Obers oder Rahm als Zutat, bietet ein anderes Geschmackserlebnis und ist auch für Anhänger der veganen Küche geeignet.

Noch mehr köstliche Kürbis-Rezepte findet man auch dem großen Kulinarik-Portal von Gutekueche!

Sie ist einfach und schnell zubereitet.

Zutaten für das Rezept:

  • 70 dag Kürbis
  • 2 mittelgroße Erdäpfel, mehlig kochende Sorte
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kl. Pfefferoni
  • 2 cm Ingwer
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 400 ml Kokosmilch
  • Öl
  • Salz, Pfeffer, Curry
  • eventuell ein paar dünne gehobelte Scheiben Kokosfleisch als Einlage

Am besten eignet sich für diese cremige Suppe ein Hokkaidokürbis. Er kann, muss aber nicht geschält werden. Die wunderschöne gelb-orange Farbe dieser Suppe ist typisch für den Hokkaidokürbis.

Der Kürbis wird vorbereitet, indem man ihn halbiert und die Kerne entfernt. Am besten funktioniert das mit einem Suppenlöffel. Dann wird das Kürbisfleisch in Würfel geschnitten. Die Erdäpfel schälen und ebenfalls in Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen, klein schneiden, ebenso die Knoblauchzehe. Auch das Stück Ingwer schälen und dann reiben. Den Pfefferoni oder die kleine Chilischote halbieren, entkernen und dann in feine Streifen schneiden.

In einem passenden Topf wird etwas Öl bei mittlerer Hitze erwärmt, dann kommen die Zwiebelwürfel und der Knoblauch hinein und werden unter häufigem Umrühren rundum glasig angedünstet. Als Nächstes kommen auch die Kürbis- und Erdäpfelwürfel dazu. Auch Chili und Ingwer landet im Topf. Es soll nichts braun, sondern alles nur weich werden!

Wenn alles gut durchgeröstet und angedünstet ist, wird mit 600 ml Gemüsebrühe, die selbst gekocht oder mit Suppenwürfel ganz schnell hergestellt wird, aufgegossen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Currypulver würzen und köcheln, bis alles weich und zum Pürieren bereit ist. Mit einem Pürierstab ist das ganz einfach und schnell erledigt. Nun schüttet man die Kokosmilch dazu. Die Kürbis-Kokos-Suppe wird erhitzt, soll aber nicht mehr kochen, da die Kokosmilch sonst ausflocken könnte.

Wenn vorhanden, können noch ein paar dünne Scheibchen von einer frischen Kokosnuss als Einlage in der Suppe serviert werden.

Bild-Quelle: pixabay.com / Einladung_zum_Essen

soup-1787997_960_720

5 Kommentare zu „Kürbis-Kokos-Suppe

Gib deinen ab

  1. Hallo Daniela, ich komme dich im Rahmen des Kommentiertages schon ein wenig verfrüht besuchen. Schön, dass ich dich so entdeckt habe. Die Zeiten, in denen sich alle Foodblogger in Österreich persönlich kannten sind ja schon ein wenig her. Du hast eine schöne Auswahl an Rezepten. Liebe Grüße aus Salzburg, Claudia

    Gefällt 1 Person

  2. Mmmhmm die Kombination klingt echt lecker. Ich freu‘ ich schon auf den Herbst, wenn Kürbis wieder öfter auf dem Speiseplan steht, da werd‘ ich die Suppe auch sicher ausprobieren! Toll auch, dass du eine Kürbis-Empfehlung mitgegeben hast, ich finde da schmeckt man immer große Unterschiede!
    Liebe Grüße, Claudia

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: